AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltungsbereich
Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen How to be lustig (vertreten von Klaus-Jürgen Deuser) und den Teilnehmern an den von uns angebotenen Veranstaltungen (Workshops, Trainings, Seminaren) oder Beratungen gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden zurückgewiesen. Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung von How to be lustig werden die AGB anerkannt.

§2 Anmeldung zu Veranstaltungen
Die verbindliche Anmeldung zu Veranstaltungen erfolgt schriftlich per E-Mail oder über das Anmeldeformular über unsere Website. Nach eingegangener Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine schriftliche Anmeldebestätigung und weitere Details zur Veranstaltung. Sollte das vom Kunden gebuchte Seminar bereits ausgebucht sein, wird er umgehend informiert. Die Teilnahmegebühr für das Premierenseminar in Höhe von € 1.250,00 netto bzw. für weitere Termine € 1.490,00 netto zzgl. der gesetzlichen MwSt. ist bis spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn nach Rechnungsstellung zu überweisen; bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ist der Betrag sofort fällig. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Teilnehmer zur Anwesenheit am gesamten Seminar. Kosten bei späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise werden nicht erstattet.

§3 Stornierung und Änderung durch den Teilnehmer
Der Teilnehmer kann seine Buchung bis zu 21 Tagen vor der Veranstaltung stornieren. In diesem Fall werden 50% der Teilnahmegebühr fällig. Bei einer Stornierung 10 bis 20 Tage vor Beginn der Veranstaltung sind 70 % des Seminarpreises zu entrichten, danach die volle Gebühr. Die Abmeldung hat schriftlich per E-Mail oder postalisch zu erfolgen. Bei Unterbrechung oder Abbruch der Veranstaltung von Seiten des Teilnehmers bleiben die gesamten Kosten fällig.

§4 Absage von Veranstaltungen
How to be lustig behält sich vor, Veranstaltungen wegen zu geringer Teilnehmerzahl (bis spätestens zwei Tage vor dem geplanten Veranstaltungstermin) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) abzusagen. Muss ausnahmsweise ein Seminar abgesagt werden, wird die bezahlte Teilnahmegebühr erstattet oder die Teilnahme an einem anderen Termin vereinbart. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

§5 Änderungsvorbehalte
How to be lustig behält sich vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während der Veranstaltung durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter der angekündigten Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Über erforderliche Änderungen werden wir die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren. Wir sind berechtigt, die vorgesehenen Referenten z.B. bei Krankheit durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen, wenn dies erforderlich ist.

§6 Haftungsausschluss
Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz gleich welchen Rechtsgrundes sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalspflichten), sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von How to be lustig beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde.

§ 9 Datenschutz
Wir erheben im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Teilnehmers. Die vom Teilnehmer überlassenen Daten werden vertraulich behandelt und im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen genutzt. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen des Kunden gespeichert sind.

§ 8 Salvatorische Klausel, Änderungen, Gerichtsstand
Änderungen von Vereinbarungen, insbesondere die Vereinbarung zusätzlicher Leistungen, bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, oder werden oder sollten diese AGB eine Regelungslücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt. Für den Vertrag und seine Durchführung gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Köln.

Stand 05. März 2020